Modus

Vorrunde

Die Vorrunde wird in 6 Hallen ausgetragen. In jeder Halle spielen 2 Gruppen mit je 5 Mannschaften. Die teilnehmenden Mannschaften werden vor der Auslosung, nach der jeweiligen Spielklasse eingeteilt.

Innerhalb seiner Gruppe spielt jeder gegen jeden. Die Gruppe 1 spielt am 1. Spieltag und die Gruppe 2 am 2. Spieltag. Die ersten 3 Platzierungen der Gruppe 1 und Gruppe 2 qualifizieren sich für die Zwischenrunde.

Die Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten.

Zwischenrunde

Die Zwischenrunde wird in 4 Hallen ausgetragen. In jeder Halle spielen am 1. Spieltag in 3 Gruppen je 3 Mannschaften. Die Einteilung in die einzelnen Gruppen ist vorher festgelegt worden. Sie erfolgt nach den Ergebnissen der Vorrunde. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich nach einem festgelegten Schema für den 2. Spieltag.

Am 2. Spieltag spielen in 2 Gruppen je 3 Mannschaften. Innerhalb einer Gruppe spielt jeder gegen jeden. Der Sieger der Gruppe 1 spielt gegen den 2. der Gruppe 2. Der Sieger der Gruppe 2 spielt gegen den Zweiten der Gruppe 1. Die Sieger dieser beiden Spiele haben sich für die Endrunde qualifiziert. Die beiden Verlierer ermitteln in einem Entscheidungsspiel den 3. Endrundenteilnehmer. Die Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten.

Endrunde

Die Endrunde wird in der Helmut-Körnig-Halle, Strobelallee, ausgetragen.

Es wird in 4 Gruppen mit je 3 Mannschaften gespielt. Die Zuweisung in die einzelnen Gruppen ist vorher festgelegt. Sie erfolgt nach den Ergebnissen der Zwischenrunde. Innerhalb einer Gruppe spielt jeder gegen jeden. Die Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten. Nach Abschluss der Gruppenspiele scheiden die jeweiligen 4 Gruppenletzten aus.

Die acht noch im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften bestreiten am 2. Spieltag, nach einem zuvor festgelegten Modus, im K.O.-System zunächst das Viertelfinale. Die jeweiligen Verlierer der Spiele scheiden aus.

Anschließend werden die Halbfinalspiele und die Spiele um Platz 3 und 4, sowie das Endspiel ausgetragen.

Gruppenspiele

Bei Punktgleichheit mehrerer Mannschaften in einer Gruppe entscheidet der direkte Vergleich, erst danach die Tordifferenz nach dem Subtraktionsverfahren. Ist auch hier eine Gleichheit gegeben, entscheidet die größere Anzahl der erzielten Tore. Ist immer noch keine Entscheidung gegeben, entscheidet ein 8 – Meter – Schießen.

Entscheidungsfindung

Ist in allen Entscheidungsspielen keine Entscheidung gefallen, so erfolgt direkt im Anschluss an dem Spiel ein 8 – Meter – Schießen.

Ausschluss

Bei Ausschreitungen jeglicher Art behält sich der Kreisfußballausschuss vor, den jeweiligen Verein von der nächsten Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft auszuschließen.