Leichtathletik

Wegen Corona: LG Olympia muss Förderwettkämpfe am kommenden Samstag absagen

Die Helmut-Körnig-Halle wird am Samstag leer bleiben.

Bis zum Schluss hatte das engagierte Wettkampfteam der LG Olympia Dortmund die Hoffnung, die Förderwettkämpfe am 16. Januar in der Helmut-Körnig-Halle durchführen zu können.  Doch am Dienstag (12. Januar) teilte die Stadt Dortmund mit, dass sie vor dem Hintergrund der aktuellen  Corona-Entwicklung keine Genehmigung für die Veranstaltung erteilt werden kann. „Wir waren anfangs sehr zuversichtlich, denn unser Konzept ist vor Weihnachten sehr gut angenommen worden, und wir haben bis zur letzten Minute versucht, alle Zweifel aus dem Weg zu räumen. Allerdings hat sich die Situation in den letzten Wochen sehr verschlechtert. Wir bedauern die Entscheidung der Stadt Dortmund sehr, aber wir haben großes Verständnis für dieses Vorgehen, denn die Gesundheit aller Beteiligten hat im Vordergrund zu stehen;“ betonen die Mitglieder des Dortmunder Wettkampfteams.

Die Organisatoren der LG Olympia Dortmund wollen jedoch ihre Hoffnungen, den Athletinnen und Athleten in diesem Winter noch geeignete Wettkämpfe anzubieten, nicht aufgeben.  „Wir werden für den Fall, dass sich die Corona-Situation verbessert,  einen  Wettkampf auf der aktuellen Grundlage vorbereiten und alle Beteiligten frühzeitig darüber informieren,“ heißt es in der Mail der Dortmunder Leichtathletik-Vereinigung.  Das Schreiben schließt mit den Worten: „Bitte haben Sie Verständnis für unsere Absage und bleiben Sie weiterhin motiviert für den Sport!“

Similar Posts