Leichtathletik

Manuel Sanders läuft in Kienbaum seine zweitschnellste Zeit über 400 Meter

Eine intensive Trainingswoche des DLV – Langsprintkaders im Sportzentrum Kienbaum fand ihren Abschluss mit einem biomechanischen Test über 400 Meter. Dabei machte Manuel Sanders seine hervorragende Verfassung deutlich, als er die Stadionrunde in 46,50 Sekunden absolvierte und den deutschen 400-Meter-Hallenmeister Kevin Koite aus Dresden distanzierte. „Manuel war bisher nur bei seinem Titelerfolg in Berlin einmal schneller. Nach einer harten Trainingswoche ist diese Zeit hoch einzuschätzen.“, urteilte Trainer Thomas Kremer. Auch Sanders war mit sich zufrieden: „Jetzt freue ich mich auf die ersten offiziellen Wettkämpfe und besonders auf die deutschen Meisterschaften in Braunschweig.“

Torben Junker absolvierte die Anforderungen ohne Probleme, „Aber ein Rennen über 400 Meter wäre für ihn noch zu früh gekommen.“, so Thomas Kremer.

Der „Flickenteppich“ in der deutschen Leichtathletik-Landschaft mit gestatteten Tests und genehmigten Wettkämpfen machte es hingegen Karolina Haas (beide LG Olympia) möglich, bei einem Sprintmeeting in Bremen zu einem offiziellen Wettbewerb anzutreten. Die noch 15jährige wurde über 400 Meter durch eine unglückliche Laufeinteilung nicht gefordert, so dass ihre 58,79 Sekunden, mit denen sie ihre Hallenbestzeit nur um 29 Hundertstel verfehlte, an Wert gewinnen.        

 

Text: Horst Merz; Foto: Peter Middel

 

Bildzeile: Manuel Sanders möchte bei der DM in Braunschweig seinen  400m-Titel verteidigen

Similar Posts