Allgemein Leichtathletik

Souveräne Vorstellung von Anna Malia Hense über 400 Meter bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund

Wegen einer Erkältung, die sie zu Beginn zu Jahres erwischte, musste die Jugendliche Anna Malia Hense (LG Olympia Dortmund) ihren Einstand in die Hallensaison auf die Westfälischen Hallenmeisterschaften  in Dortmund verschieben. Die letztjährige U20- Staffel-Europameisterin beeindruckte in der Klasse U 20 als souveräne 400-Meter-Siegerin mit 54,14 Sekunden.

Trainer Thomas Kremer hatte schnell nachgeschlagen: „Damit hat Anna Malia eine neue Hallenbestzeit aufgestellt, und es ist ihre zweitbeste Leistung insgesamt. Lediglich vor zwei Jahren war sie im Freien mit 53,64 Sekunden schon einmal schneller gelaufen.Einen besseren Hallenauftakt hätte sie sich nicht wünschen können. Bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen wird sie ihre Titelchance über 400- Meter auf jeden Fall wahrnehmen.“

Anna Malia Hense  freut sich schon auf die kommenden Rennen: „Da ich heute relativ zügig angegangen bin, waren die letzten Meter für mich ganz schön hart. Da fehlte mir ein wenig  die Konkurrenz. Das wird sich in Zukunft sicherlich ändern.“

Ihre Teamkollegin Brenda Cataria-Byll musste sich bei den Frauen als 400- Meter-Siegerin mit der Zeit von 56,28 Sekunden begnügen. Thomas Kremer: „Brenda hat 2021 krankheitsbedingt acht Wochen aussetzen müssen und ist daher auch verspätet ins Wintertraining eingestiegen. Daher befindet sie sich  noch im Aufbau-Training, und man darf zurzeit nicht allzu viel von ihr erwarten. Es sind für sie noch einige Wettkämpfe in diesem Winter geplant, aber alles geht für sie in Richtung Sommersaison, wo sie sich für die Europameisterschaften in München qualifizieren möchte.“

Der westfälische 800-Meter-Titel ging bei den Männern nach einem starken Finish an Constantin Feist (LG Olympia Dortmund), der in 1:54,99 Minuten Maco Sietmann (LG Brillux Münster, 1:55,69 Min.) auf den zweiten Platz verweisen konnte.

Dieselbe Zeit wie Constantin Feist (LG Olympia Dortmund) erreichte auch sein Teamkollege Lennart Lindstrot, der den 800-Meter-Titel bei der männlichen Jugend U 20 nach hartem Kampf  gegen den favorisierten Münsteraner Silas Zahlten (1:55,49 Min.) gewann.

Samira Attermeyer (LG Olympia Dortmund) erzielte im 60-Meter-Finale der Klasse U 20 ausgezeichnete 7,65 Sekunden  und sicherte sich damit den Titel vor Annica Deblitz (Olpe, 7,75 Sek.). Die 18-jährige Athletin von Oliver Kunz suchte nach ihrem 60-Meter-Erfolg einen Tag später ihre Chance noch im Weitsprung, wo sie nicht über 5,72 Meter herauskam und sich damit mit dem zweiten Rang hinter der Wattenscheiderin Johanna Rier (5,98 Meter) begnügen musste.

Bildzeile: Anna Malia Hense zeigte auf der 400-Meter-Distanz allen die Fersen.

Text/Foto: Peter Middel

Similar Posts